background

Ultraschall in der Chirurgie

Aktuelles

10.03.2018

Onkologischer Aktionstag für Betroffene, Angehörige und Interessierte

Gib dem Leben eine Chance – Krebs im Blickpunkt Der diesjährige Onkologische Aktionstag findet ... weiter

16.11.2017

7. Tübinger Brustchirurgische Tage

Auch dieses Jahr wird Dr. Marx an den Brustchirurgischen Tagen in Tübingen teilnehmen. Ziel ... weiter

weitere Nachrichten

Kontakt zu mir

Sie erreichen mich telefonisch im Sekretariat Brustzentrum/Plastische Chirurgie:
Tel.: 0351-833 3350 (wochentags 08:00 - 16:00 Uhr)

Intraoperativer Ultraschall

 

In unseren OP-Sälen haben wir die Möglichkeit und auch die Expertise, mit Ultraschall Strukturen zu entdecken und ultraschallassistiert zu operieren.

Dies bezieht sich nicht nur auf die ultraschallassistierte Tumorchirurgie, wobei wir Mammakarzinome unter Ultraschall- Sicht mit der Lupenbrille entfernen können, sondern auch z.B. auf das ultraschallassistierte Lipofilling.

Der Ultraschall ist unschädlich für den Patienten und den Anwender und dient der besseren Sichtbarmachung in oberflächlichen und tiefen Gewebsschichten.

Außerdem benötigen wir den farbkodierten Ultraschall bei der Verfolgung der Gefäße für die Brustrekonstruktionen mittels DIEP-Lappenplastik oder FCI-Lappenplastik.

 

Perforatoren im Ultraschall darstellbar

"Perforatoren im Ultraschall darstellbar"

 

 

 „Intraoperative Darstellung der Anschlussgefäße mit dem Operationsmikroskop“

 „Intraoperative Darstellung der Anschlussgefäße mit dem Operationsmikroskop“

 

 

„Ultraschalldarstellung der Brustdrüse“

 „Ultraschalldarstellung der Brustdrüse“

 

Tumorchirurgie

Die Tumorchirurgie behandelt die operative Technik zur Behandlung von gutartigen und bösartigen Tumoren. In der Brust wird dies durch uns vor allem durch den intraoperativen Ultraschall unterstützt. Damit kann der Operateur gut die Grenzen des veränderten Gewebes erkennen.

Gutartige Tumore

Die meisten gutartigen Tumoren der Brust sind die sogenannten Fibroadenome, die sich im Ultraschall sehr typisch darstellen. Diese kann man über einen ästhetischen Zugangsweg, also auch über die Unterbrustfalte, entfernen. Liegt der Tumor unter der Brustwarze oder sehr zentral, kann man auch diesen Zugangsweg benutzen.

Die ovalen oder etwas knolligen Tumore werden wie anderes Brustdrüsengewebe ebenfalls zur feingeweblichen Untersuchung geschickt. Hierbei ist nur in allerseltensten Fällen eine bösartige Entartung zu erwarten.

 

Bösartige Tumore

Großes DCIS im Mamma-MRT

 „Großes DCIS im Mamma-MRT“

 

Auch bei bösartigen Tumoren kann man sehr wahrscheinlich, je nach Lage des Tumors, einen ästhetischen Zugangsweg wählen. Bei kompletten Entfernungen von Brustdrüsen wählen wir meistens einen Hautschnitt im Achselhöhlenbereich und seitlich von der Brust. Hierbei kann das platzhaltende Implantat gut positioniert werden und bei einem Wunsch zum Aufbau der Brust mit Eigengewebe kann ebenso ein guter Zugang erreicht werden.